Presse/Telemedizin

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Pressemeldungen aus dem Geschäftsbereich Telemedizin als Nachlese.

   Archiv: 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003

Pressemeldungen: 2016

Sömmerdaer Allgemeine, 29.12.2016
Mit „Teledoc“ helfen Jenaer Ärzte Patienten in Sondershausen

Teledoc Sonderhausen

DRK-Klinikum ist jetzt Teil eines Netzwerkes zur Schlaganfall-Diagnose. In Sömmerda schon 100 Fälle behandelt
Sondershausen. Per Kamera, Bildschirm und Internet können Patienten mit Verdacht auf Schlaganfall im Sondershäuser DRK-Krankenhaus jetzt rund um die Uhr von Neurologen der Uni-Klinik Jena untersucht werden. Wie in Sömmerda schon seit einem Jahr möglich, stellen die Fachärzte über ein Gerät mit dem Namen "Teledoc" innerhalb von Minuten ihre Diagnosen und geben den Notfallmedizinern in Sondershausen sofort fundierte Empfehlungen für die weitere Behandlung...
weiterlesen >>


Berliner Morgenpost, 28.08.2016
Bessere Versorgung bei Schlaganfall

In den kommenden Monaten werden zwei neue Schlaganfallmobile eingeweiht. Sie sollen Kranke schon auf dem Weg in die Klinik versorgen.
"Zeit ist Hirn" - diesen eingängigen Slogan nutzen Mediziner, um klar zu machen: Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. Je früher der Patient seine Therapie bekommt, desto größer ist die Chance, dass er später ohne oder nur mit geringen Behinderungen leben muss. Um Patienten schnell behandeln zu können, fährt in Berlin seit 2011 das Schlaganfall-Einsatzmobil ("Stemo") zu Patienten mit einem akuten Schlaganfall. Das aufwendig gefederte Fahrzeug hat für die Diagnose empfindliche Elektronik, einen Computertomografen und ein Kleinlabor an Bord und als zusätzliches Personal einen Facharzt für Neurologie...
von Wolfgang W. Merkel
www.morgenpost.de/berlin/...


Münchner Ärztliche Anzeige, 05.03.2016
Telemedizin: Per Mausklick zum Patienten
- Wie Telemedizin die klassische Medizin ergänzen kann -

Das Zeitalter von Smartphone, Tablet und Videotelefonie geht auch an der Medizin nicht spurlos vorüber. Gerade in Bayern gibt es bereits viele Telemedizin-Projekte, die die klassische Medizin ergänzen – und ihr so neue Erfolge bescheren. In welchen Bereichen kann Telemedizin eingesetzt werden? Welche juristischen Hindernisse sind zu beachten? Und wie lässt sie sich finanzieren?
Quelle: Münchner Ärztliche Anzeige, 104. Jahrgang, Nummer 5, 05. März 2016, Autorin: Stephanie Hügler
Artikel lesen »


Der Tagesspiegel, 06.01.2016
Krankenhaus auf vier Rädern

Bekanntlich soll beim Eintritt eines Schlaganfalls besonders schnell gehandelt werden. Durch Unterbrechungen der Blutzufuhr sterben jede Minute etwa 1,9 Millionen Nervenzellen im menschlichen Gehirn. Seit 2011 profitieren die Berliner vom Einsatz einer Speziallösung - STEMO (Stroke-Einsatz-Mobil), welche seit 2011 auf Berlins Straßen unterwegs ist. Die Highlights sowie das Einsatzpotenzial von STEMO werden im Zeitungsartikel mit dem ärztlichen Stützpunktleiter von STEMO und dem Oberarzt der Neurologie am Charité Campus Mitte PD. Dr. Dr. Martin Ebinger beleuchtet.
www.tagesspiegel.de/berlin/schlaganfall-das-stroke-einsatz-mobil-stemo...


 

 

 

top