MEYTEC GmbH Informationssysteme ist ein langjähriger Errichter von Alarmanlagen.

Sicherheit geht vor. Mehr denn je. Sicherheit ist das zentrale Thema für alle wirtschaftlich handelnden Unternehmen und Institutionen – aber auch für das private Umfeld. Die Bereiche Safety und Security wachsen immer mehr zusammen: Menschen, Werte, Objekte und Areale müssen vor unvorhersehbaren Risiken und gegen vorsätzliche Straftaten geschützt werden. Schutz gegen Einbruch, Diebstahl, Sabotage, Brand und technische Störungen erfordern ein individuelles Sicherheitskonzept.

MEYTEC erstellt eine Sicherheitsanalyse, für Ihr persönliches Risiko. Sie berücksichtigt Ihre räumlichen Gegebenheiten und Gewohnheiten, um einen maßgeschneiderten und damit erst wirksamen Komplettschutz zu realisieren.

In der Zusammenarbeit mit Ihrem Versicherer ermittelt MEYTEC ein optimales Schutzkonzept. Dieses Konzept unterliegt strengen wirtschaftlichen Grundsätzen und wird angemessen zur Eintrittswahrscheinlichkeit eines Schadens erstellt.
MEYTEC sucht zur Absicherung Ihrer Haushalts- und Unternehmensrisiken Systeme und Geräte aus dem Angebot verschiedener Technologie- und Marktführer des Sicherheitsmarktes aus.

MEYTEC-Lösungen und Dienstleistungen garantieren wirksamen Schutz gegen Angriffe auf Ihre Objekte und Wertgegenstände.

Als ein zukunftsorientiertes Unternehmen hat MEYTEC die Bedeutung von Sicherheit im Unternehmen früh erkannt. Seit vielen Jahren sind wir auf die verschiedenen Facetten des Themas Sicherheit spezialisiert. Unsere Erfahrung, unser ganzheitlicher Ansatz und die enge Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen, Fachleuten und Institutionen haben MEYTEC in Sachen Sicherheit zu einem anerkannten Unternehmen gemacht.

MEYTEC steht für:

Funktionssichere Produkte mit hoher Qualität
Faires Preis / Leistungsverhältnis
Gesetzliche Garantiezeit
Schnelle und sichere Montage
Servicefreundlichkeit
Nachkauf- und Erweiterungsmöglichkeiten
Verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten

Gefahrenmeldetechnik

Einbruch- und Überfallmeldetechnik

telenot

Einbruchmeldeanlagen (EMA) sind technische - ausschließlich elektronisch betriebene - Einrichtungen, die dem Objekt- und Personenschutz dienen.

Eine Einbruchmeldeanlage soll

  • durch Abschreckung Einbrüche, Diebstähle und Überfälle verhindern,
  • im Notfall hilfeleistende Dienste (Polizei, Sicherheitsdienst etc.) benachrichtigen,
  • dann sicher funktionieren, wenn sie gebraucht wird,
  • die Aktionszeit von Dieben, Bankräubern usw. minimieren,
  • die unmittelbare Umgebung sowie beteiligte, anwesende Personen alarmieren,
  • helfen, einen Einbruch oder Überfall zu rekonstruieren.
zeit-grafik

Mit einer Einbruchmeldeanlage wird für Ihr Objekt ein Außenhautschutz realisiert. Sollte bei „Scharf“ geschalteter Anlage einer der Melder eine Verletzung registrieren wird ein Alarmsignal ausgelöst. Das kann vor Ort eine Sirene und Blitzlampe und, oder ein Alarmsignal zu einem Wachschutz sein.

Alle Techniker sind durch herstellerspezifische Lehrgänge ausgebildet und können kundenbezogen die Anlagen errichten. Sie besitzen Zertifikate von:

honeywell
telenot

Sie erhalten von MEYTEC GmbH Informationssysteme ein Installationsprotokoll für Ihre Versicherung.

sos

Eine Überfallmeldeanlage (ÜMA) dient der Alarmierung von Wachdiensten oder der Polizei bei einem Überfall.
Überfallmeldeanlagen können in einer Einbruchmeldeanlage integriert werden. Sie werden mit einem verdeckten Notfalltaster oder beim Betreten eines Objektes mit einer Tastenkombination an der „Scharf/Unscharf“ Schalteinrichtung ausgelöst.
Die Überfallmeldeanlage löst einen Überfallalarm aus.

Die Aufgabe der ÜMA ist es, den vom Opfer manuell ausgelösten Alarm eines Überfallmelders an eine vorher bestimmte zuständige Stelle zu melden. In modernen Alarmanlagen ist die ÜMA bereits integriert. Kombiniert mit einer optischen Raumüberwachung werden die Täter bei ihren Handlungen auf einem Videoserver aufgezeichnet. Die Rekonstruktion der Tat und die Täterermittlung werden dadurch erleichtert.

Videoüberwachungstechnik

Videoüberwachungsanlagen dienen der Beobachtung und Überwachung von schutzbedürftigen Arealen und Zonen

Haupteinsatzgebiet von Videoüberwachungsanlagen ist die Überwachung von öffentlichen oder privaten Räumen oder des Verkehrs.

Videoüberwachung dient zum Wahrnehmen, Detektieren, Erkennen und Identifizieren von Delikten und Tätern gegen Ihr Eigentum.

Herkömmliche Videoüberwachungsanlagen bestehen aus mindestens einer Überwachungskamera, einem Anzeigemonitor und einem Speichersystem zur Aufzeichnung der Bilder.

videoueberwachung screen
videoueberwachung camera videoueberwachung box
videoueberwachung grafik

Moderne Videoüberwachungsanlagen benutzen digitale Kameras die über ein TCP/IP-Netzwerk an einen Computer angeschlossen werden (IP-Kameras). Mit spezieller Videoüberwachungssoftware können zusätzliche Funktionen wie beispielsweise Bewegungserkennung, Gesichtserkennung und Speicherung der Bilder vorgenommen werden. Damit ist es auch möglich, Zonen einzugrenzen und sofort Alarm auszulösen, oder aus datenschutzrechtlichen Gründen persönliche, private Bereiche auszublenden. Mit einer Internetverbindung können die Bilder von jedem Ort der Welt abgerufen werden, auch über ein modernes Smartphone.

Referenzen

MEYTEC GmbH Informationssysteme hat seit dem Jahre 2000 langjährige Erfahrungen bei der Errichtung von Gefahrenmeldeanlagen.

MEYTEC verwendet für die Installation von Gefahrmeldeanlagen Material, wie Anlagen und Bauteile, die vom VdS Schadensverhütung Köln zertifiziert wurden.

MEYTEC GmbH Informationssysteme besitzt Know How aus über 1000 regionalen und bundesweiten technischen Installationen im gewerblichen Bereich.